Drückjagd in Gatter - Süd-Ungarn - Faller Jagd Hungary

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Drückjagd
Drückjagd in Süd-Ungarn (Staatsrevier)
 
Revier: Gatter

Unterkunft: in Jagdhaus                            
 
Season: 1. November – 31. Januar

Preis: 260 EUR / Schwarzwild
(Keiler auch)

Keileranteil: ~ 10%
 
 
Standgeld bis 7 Jäger: 1000 EUR / Gruppe/Tag
Stangeld ab 8 Jäger: 165 EUR / Jäger / Tag

Das Stangeld inbegriffen: Treibers, Begleitjäger, Geländewagenbenutzung, warme Mittagessen in Revier (Eintopfgericht)

Sonstige Nebenkosten:
● Transfer
● Getränke
● Unterkunft, Verpflegung: 65 EUR / Nacht / Person mit HP
● Zusätzliche Abschüsse und Dienstleistungen laut dem gültigen
  Dalerd AG Preisliste
● Jagdkarte: 60 EUR
● Trophäenbewertung: 30 EUR / Stk
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die DALERD Forstwirtschaft Südtiefebene AG übt auf etwa 24.000 Hektar eine fachgemäße Wildbewirtschaftung im Einklang mit den Naturgegebenheiten aus. Die Philosophie der Wildbewirtschaftung ist es, die Gesamtzahl des im Revier lebenden Wildbestandes auf einem optimalen Niveau zu halten, ein Wildbestand von ständig ausgezeichneter Qualität zu züchten, sowie auf Trophäenträger von Jagdgästen den klassischen Jagdtraditionen entsprechend jagen zu lassen. Im Revier kommen die folgenden Wildarten vor: Damwild, Schwarzwild, Rehwild, Hase, Fasan, Rebhuhn, Wildente.
 

Das Jagdrevier Ásotthalom (5.195 ha) erstreckt sich am südwestlichen Teil des Komitats Csongrád und grenzt an Serbien. Das Jagdrevier ist ein typisches Sandgebiet, in dem Kiefernwälder, Pappelwälder, Akazienwälder zusammenhängende Waldblöcke bilden, was normalerweise für das Gebiet nicht charakteristisch ist. 61% des Jagdreviers ist bewaldet, 28,3% ist Agrargebiet. Die Wilderhaltungsfähigkeit des Reviers ist schwach, deswegen wurde im Jahre 1997 ein 337 ha großes Wildschweingatter errichtet, was ermöglicht, den Wildschwein- und Damwildbestand auf einem höheren Niveau zu halten. Im Gatter kann seit der Jagdsaison 2000/2001 gejagdt werden. Im Jahre 2006 wurde das Gatter um 349 Hektar erweitert (Insgesamt: 687 ha).

Unterkunft:
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü